Projekte

KJU Azubi-Zirkel
KJU Unternehmerplanspiel
WJ Organspende
Haus der kleinen Forscher
Regenbogen Kinderbetreuung
LAKO 2019

KJU Azubi-Zirkel

Mit dem Ausbildungsjahr 2019/20 startete der KJU Azubi-Zirkel – die Azubi-Akademie für kaufmännische Auszubildende im 1. und 2. Lehrjahr. Zu Beginn des Lehrjahres melden unsere Mitglieder ihre Auszubildenden an und geben ihnen damit die Möglichkeit, ihr Wissen in relevanten Themengebieten zu vertiefen und sich mit anderen Auszubildenden aus KJU-Mitgliedsbetrieben auszutauschen. Das Erarbeiten der Seminarinhalte in der Gruppe fördert die Eigeninitiative, vermittelt und vertieft Wissen und steigert die Motivation der teilnehmenden Azubis. Unsere Betriebe profitieren damit auf mehreren Ebenen: Neben engagierten Auszubildenden gewinnen wir mit diesem Programm auch eine Möglichkeit, zukünftigen Auszubildenden ein attraktives Fortbildungsprogramm anzubieten, mit dem wir im Wettbewerb um die besten Kräfte in unserer Region überzeugen können.

Mögliche Inhalte:

Ausbildungs-Knigge, Telefontraining, Digitale Medien, Rhetorik, uvm.

Unternehmerplanspiel

Der KJU möchte bei den Schülern der gymnasialen Oberstufe Wirtschaft und Unternehmertum im Bereich der Bildung stärker in den Fokus rücken. Den Schülern soll im spielerischen Umgang Verständnis , Reiz und Euphorie für wirtschaftliches Handeln vermittelt werden. Die Schüler führen ein virtuelles Unternehmen über mehrere Geschäftsjahre in einer herausfordernden Konkurrenzsituation untereinander. Hier ist unternehmerisches Denken und Handeln gefragt, denn nach jedem Geschäftsjahr muss sich jeder an seinem Entscheidungen messen lassen. Nicht nur für die Schüler, sondern auch für uns als KJU’ler sind diese Tage gespickt mit wertvollen Erfahrungen und tollen Eindrücken aus einem fachfremden Bereich.

Denn sowohl für die Schüler als auch für die KJU’ler steht der Spaß an erster Stelle.

WJ Organspende

Die Geschichte hinter dem Projekt

Gerne verdrängt man diese Gedanken. Mit dem eigenen Tod beschäftigt sich niemand gerne. Das gleiche gilt für das Thema Organspende. “Wird mich schon nicht betreffen” oder “da kann ich mich auch später drum kümmern” sind gängige Gedanken. Auch bei uns, beim Team dieses Projekts bzw. dem Orgateam der Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren NRW 2019. Wenn dann aber ein Mitglied des Team, ein guter Freund, in eine Situation kommt, in absehbarer Zeit auf ein Spenderorgan angewiesen zu sein, dann ist dieses Thema plötzlich sehr präsent.

Beschäftigt man sich aber erst einmal wirklich mit diesem Thema, wird einem schnell bewusst, wie wichtig es ist, sich rechtzeitig zu informieren und für sich selbst eine Entscheidung zu treffen. Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, trifft er keine Entscheidung zum Thema Organspende, bürdet er im Zweifel seinen Liebsten diese Entscheidung auf, in einer Zeit, die sowieso schon schwierig genug ist!

So wurde die Idee zu diesem Projekt im Rahmen der Vorbereitung zur LaKo geboren und mit der Konferenz im Mai 2019 erfolgte der Startschuss.

Uns geht es darum, möglichst viele Menschen (und Wirtschaftsjunioren) zu erreichen und dafür zu sensibilisieren. Dafür werben wir mit Fotoaktionen auf WJ/JCI-Konferenzen und bieten auf der Webseite http://www.wj-organspende.de eine Plattform für Erfahrungsberichte und ganz persönliche Geschichten.

Haus der kleinen Forscher

Die gemeinnützige Stiftung “Haus der kleinen Forscher” engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte fortlaufend dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten.

Am 01. September 2009 nahm der Kreis junger Unternehmer Iserlohn e.V. (KJU) gemeinsam mit der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) die Arbeit als lokaler Netzwerkpartner „Kreis Junger Unternehmer – Netzwerk MK“ auf und engagiert sich seither in  Deutschlands größter Fortbildungsinitiative für Kita, Hort und Grundschule.

Aktuell sind ErzieherInnen, pädagogische Fachkräfte und LehrerInnen von mehr als 80 Kindertagesstätten und 21 Offenen Ganztags-Grundschulen der Region in das Projekt involviert.  

Zahlreiche Einrichtungen unseres Kreises haben bereits die begehrte Auszeichnung “Haus der kleinen Forscher” erhalten! Es konnten nachhaltig rd. 10.000 Jungen und Mädchen spielerisch an die Bereiche Naturwissenschaft, Mathematik, Informatik  und Technik herangeführt werden. 

Die Großveranstaltung “Tag der kleinen Forscher” im Sauerlandpark in Hemer findet seit dem 2011 alle zwei Jahre mit ca. 800 Kindern statt und zählt als Leuchtturmprojekt des KJU. Der Aktionstag soll Begeisterung für das Forschen wecken und ein Zeichen für die Bedeutung früher naturwissenschaftlicher Bildung setzen.

(Juli 2020)

Regenbogen-Kinderbetreuung KJU e.V.

Familienfreundliche Unternehmenspolitik und Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Bereits zu Beginn der 90er Jahre rief der Kreis Junger Unternehmer Iserlohn den Trägerverein „Kinderbetreuung Regenbogen KJU“ ins Leben und gründete mit dem Kindergarten „Regenbogen“ die erste Kinderbetreuungseinrichtung, die von der mittelständischen Wirtschaft getragen wurde und auf diesem Wege kleineren und mittleren Unternehmen die Möglichkeit zu familienfreundlicher Unternehmenspolitik eröffnete.

Am 1. März 1992 startete der Kindergarten “Regenbogen” mit 20 Kindern und bot bereits ab dem ersten Tag viele zu der damaligen Zeit außergewöhnliche Neuerungen an. So konnten die Kinder auch über die Mittagszeit im Kindergarten verbleiben, U3-Kinder haben ihren Mittagsschlaf machen können, es gab flexible Bring- und Abholzeiten sowie keine Schließzeiten während der Schulferien.

Initiiert durch ein KJU-Fördermitglied wurde im September 2001 eine qualifizierte Kinderbetreuung am Nachmittag eingeführt. Es entstand eine Spielgruppe für 20 Kinder im Alter von 2 bis 10 Jahren mit einer Öffnungszeit bis 19 Uhr, die später bis auf 20 Uhr verlängert wurde. Da es sich lediglich um ein befristetes Projekt handelte, kämpfte der KJU mit weiteren Beteiligten um den Erhalt der Betreuung am Nachmittag. Mit Beginn des Kindergartenjahres 2005/2006 ging im Kindergarten „Regenbogen“ landesweit die erste Kindergartenregelgruppe am Nachmittag an den Start.

Es fand eine fortwährende Weiterentwicklung und Ausweitung der Betreuung sowie der Räumlichkeiten statt, so wurde 2006 eine englischsprachige Erzieherin eingestellt und das Betreuungsangebot bilingual erweitert. Seit 2009 ist die Einrichtung auch samstags geöffnet. Als erste Einrichtung im nördlichen Märkischen Kreis ist der Kindergarten „Regenbogen“ als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Aufgrund der steigenden Nachfrage und der erreichten Anzahl von 50 Kindern erfolgte ein Umbau und die Vergrößerung um 100 qm, so dass ab dem Kindergartenjahr 2015/2016 die Betreuung mit 3 Gruppen, davon mit 12 U3-Kinder, weiterging. Da es sich lediglich um eine befristete Betriebserlaubnis handelte, die von der Ausweitung der Räumlichkeiten abhing, wird seit Januar 2020 ein neues Gebäude gegenüber dem jetzigen Standort als Ergänzung und entsprechend den Bedürfnissen des Kindergartens gebaut.

Oft war die Kinderbetreuung Regenbogen KJU in den vergangenen Jahren Vorreiter, Wegbereiter und Pionier in der Entwicklung innovativer Konzepte in der Kinderbetreuung. Bei allem stand und steht die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Vordergrund.

Das Projekt „Kinderbetreuung Regenbogen KJU“ ist eine Erfolgsgeschichte und findet bis heute bundesweit Beachtung und wurde u.a. mit einem JCI-Weltpreis ausgezeichnet. 

Für weitere Informationen verweisen wir auf:

Regenbogen-Kinderbetreuung KJU e.V.

Kirchstraße 27

58642 Iserlohn

Telefon: 02374 / 10 224

Internet: www.regenbogen-kju.de 

E-Mail: info@regenbogen-kinderbetreuung.de

LAKO 2019

Unter dem Motto: „Business meets Nature“ richteten wir im Mai 2019 die Landeskonfernz der Wirtschaftsjunioren NRW anlässlich unseres 70-jährigen Kreisjubiläums aus.

Rund 500 Wirtschaftsjunioren*innen folgten dem Ruf des Sauerlandes und bekamen ein buntes Programm mit Betriebsbesichtigungen, Seminaren, Trainings, Natur und Sport geboten.

Auch die für die zukünftigen Wirtschaftsjunioren gab es ein buntes Kinderprogramm von Freitag bis Sonntag auf dem Stiftungshof.

Und getreu dem Motto: „Feiern wie ein Sauerländer“ fand Freitags ein rustikaler Hofabend in lockerer Atmosphäre auf Hof Emde und Samstag der Galaabend im Goldsaal der Schauburg statt.

Bei uns im Sauerland stieg die ganz große Sause. 3 Tage zeigten wir unseren Gästen was passiert wenn Business auf Berge, Eishockey auf Eisenerz und Weltmarktführer auf Wald & Wiese treffen.

An dieser Stelle danken wir nochmals allen Teilnehmern, Sponsoren, Unterstützern und natürlich allen fleißigen Helfern, ohne die diese Konferenz nicht möglich gewesen wäre.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden